Gästebuch

[Ins Gästebuch eintragen]

1130 Einträge auf 113 Seiten | Gehe zu Seite:

Seite 1 von 113 [vorherige Seite] [nächste Seite]

Eintrag Nr. 1130 von Annikas Mama Hedi aus Nähe Berlin am 18.12.2022 um 17:42 Uhr
   

Schon wieder diese schwere Zeit,
die ewig lange Düsterkeit.
Der Lichterglanz an Adventstagen
ist manchmal kaum noch zu ertragen.

Man sitzt daheim und denkt zurück,
was hatten wir mal für ein Glück.
Als wir noch froh in eure vertrauten
und liebevollen Augen schauten.

Jetzt können wir euch nicht mehr sehn,
denn ihr tut andre Wege gehen,
in einem Licht so klar und hell,
das blendet uns die Augen grell.

Der Advent kommt und er vergeht,
die Seele fällt, die Seele steht.
Egal, wie schlimm die Zeit und rafft,
ihr führt uns durch mit Lieb und Kraft.

Drum euch einen frohen Advent,
für euch bei uns das Licht es brennt.
Strahlt schöner, als das Abendlicht.
Ach Kind, du weißt, ich liebe dich.

(Verfasser unbekannt)

Liebe Beate und lieber Rüdiger,
ich wünsche euch für den 4. Advent und für die Weihnachtstage ganz viel Kraft, es ist alles so traurig geworden ohne unsere lieben Kinder bei uns haben zu können.
Unsere Traurigkeit und unsere Sehnsucht nach unseren vermissten Kindern werden uns immer begleiten.
Für das kommende neue Jahr wünsche ich euch, alles Liebe und Gute, vor allem gute Gesundheit und Zuversicht.

Viele Kerzen werden wieder zum Gedenken hell bei uns leuchten,
und ich denke an euren lieben Jens und euren lieben Marcel und an euch,
viel Licht und viele liebe Grüße in trauriger Verbundenheit,
Hedi mit Annika auch so sehr vermisst

Eintrag Nr. 1129 von Annikas Mama Hedi aus Nähe Berlin am 26.11.2022 um 16:47 Uhr
 

Ich kann es nicht begreifen –
wie auch, wenn es unbegreiflich ist.
Ich kann es nicht fassen –
wie auch, wenn es unfassbar ist.
Ich kann es nicht verstehen –
wie auch, wenn es völlig unverständlich ist.
Lediglich glauben muss ich es –
auch wenn es unglaublich ist.
Ja, und tragen muss ich es –
obwohl es im Grunde unerträglich ist.

(Helga Schlüß)

Liebe Beate und lieber Rüdiger,
ja, tragen müssen wir es, obwohl es unerträglich ist.

Heute zu eurem geliebten und vermissten Marcel seinem 13. Jahresgedenktag ist wieder alles so besonders traurig. Traurig ist es ja immer, doch um den Jahrestag ist alles noch viel schlimmer. Wenn die Gedanken nur darum kreisen und darum was alles hätte sein können, doch nichts ändert sich und überhaupt nichts bringt euren lieben Marcel zurück.
13 lange Jahre, sind es nun schon und es tut noch genau so weh, wie damals.
Und dafür schicke ich euch ein großes Kraftpaket, um das wieder auszuhalten, meine Gedanken begleiten euch.
In lieben Gedenken zünde ich auch hier für eurem Marcel eine Kerze an.

Habt vielen Dank, dass ihr auch wieder an unsere Annika und uns gedacht habt, eure lieben Grüße tun immer gut.

Mitfühlende und heute wieder ganz besonders traurige Grüße,
Hedi mit Annika auch so sehr vermisst

Eintrag Nr. 1128 von Mama und Papa am 26.11.2022 um 16:41 Uhr

Solange
Himmel und Erde
einander berühren
trennt uns
keine Welt.
Solange sich
unsere Welten
grenzenlos anfühlen
teilen wir
ein Sternenzelt.
Solange sich
alle Horizonte
in Ewigkeit auflösen
glaube ich
an das jenseitige Licht.
Solange deine Flügel
mich bis ans Ende
der Welt mitnehmen
zweifle ich an
deiner Gegenwart nicht.
Solange lebendige Federn
vom Himmel wehen
weiß ich dass du
für mich Engel bist.

© Ute Leser

13 Jahre ohne Dich lieber Marcel wir vermissen Dich so sehr.

Eintrag Nr. 1127 von Annikas Mama Hedi aus Nähe Berlin am 19.10.2022 um 07:41 Uhr
   

Wenn ich meine Gedanken
- zur Probe nur -
für einen Augenblick

an mein Erinnern stoßen lasse
kehrt der Schmerz zurück
als hätte ich
vor einer Stunde erst
von deinem Tod erfahren.

(Gitta Deutsch)

Liebe Beate und lieber Rüdiger,
ja, wenn wir in unseren Gedanken bei unseren Erinnerungen sind, dann ist der ganz tiefe große Schmerz wieder da.
Für euch sind der Oktober und der November zu ganz besonders traurigen Monaten im Jahr geworden, so traurige Erinnerungen, die uns unser ganzes Leben lang begleiten werden, in diesen Tagen ist alles wieder ganz besonders präsent und schmerzlich.

Ich denke auch heute zum 12. Jahresgedenken wieder ganz besonders an euren lieben und so sehr vermissten Jens und an euch,
herzliche, liebe Grüße in sehr trauriger Verbundenheit und alles Gute für euch,
Hedi mit meiner lieben Annika auch so sehr vermisst

Eintrag Nr. 1126 von Annikas Mama Hedi aus Nähe Berlin am 28.08.2022 um 07:15 Uhr
   

Lieber Marcel, zu Deinem 30. Geburtstag wünsche ich Dir alles Liebe -
Du wirst von Deiner Familie so sehr vermisst,
sie und auch ich hoffen sehr, das es Dir gut geht, wo immer Du auch bist.


Am Ende des Regenbogens

Ich schau zum Himmel empor,
leichter Regen nässt sanft mein Gesicht,
meine Gedanken sind bei Dir.

Durch dunkelgraue Wolken,
bahnen sich die ersten zarten Sonnenstrahlen
ihren Weg zur Mutter Erde.

Ein zauberhafter, bunter Bogen,
spannt seine Farben über die Landschaft,
die Brücke zum Paradies.

Vielleicht malst Du die gleichen Gefühle,
zärtlich in Dein Herz,
am anderen Ende des Regenbogens.

(Gerhard Stadler)

Liebe Beate und lieber Rüdiger,
meine Gedanken sind heute wieder ganz besonders bei euch,
und euren lieben und auch so sehr vermissten Marcel zu seinem 30. Geburtstag,
ich fühle mit euch, herzliche Grüße in trauriger Verbundenheit,
Hedi mit meiner lieben Annika auch so sehr vermisst

Eintrag Nr. 1125 von Annikas Mama Hedi am 12.06.2022 um 10:14 Uhr
   

Kaum zu glauben

In meinen Träumen
sehe ich dich -
in meinem Herzen
trage ich dich -
in der Erinnerung
bewahre ich dich -
und in Gedanken
behalte ich dich lieb.

Solange ich lebe
wirst du ein Teil
meiner Welt sein.
Kaum zu glauben,
dass es Menschen gibt,
die denken,
es würde dich nicht mehr geben.

(Helga Schlüß)

Liebe Familie von Jens, ich wünsche euch heute, am 34. Geburtstag eures geliebten Sohnes und Bruders, ganz viel spürbare Nähe zu ihm und liebe Menschen an eure Seite, die Erinnerungen an euren lieben und so sehr vermissten Jens mit euch teilen mögen.

Herzliche Grüße in trauriger Verbundenheit in Gedanken bei euch,
Hedi mit Annika auch so sehr vermisst

Eintrag Nr. 1124 von Annikas Mama Hedi aus Nähe Berlin am 29.04.2022 um 17:50 Uhr
   

Wege

Bin viele Wege mit Dir gegangen,
haben versucht unsere Träume zu fangen.
Machten uns die schönsten Lebenspläne,
heute weine ich darüber so manche Träne.
Wir haben an das Gute in der Welt geglaubt,
wurden vom Tod dafür unserer Gemeinsamkeit beraubt.
Wir wollten nicht nach dem Unmöglichen streben,
sondern einfach nur leben.
Auch wenn der Tod uns konnte trennen,
hoffe ich, wir werden uns im Himmel erkennen.
Freude wird sein wenn wir uns wieder sehen,
möchte dann mit dir noch ein paar Wege gehen.

(Holger Günther)

Sehr traurige, aber liebe herzliche Grüße in seelischer Verbundenheit,
in Gedanken sehr oft auch bei euch,
und bei euren lieben und auch so sehr vermissten Jens und Marcel,
Hedi mit Annika auch so sehr vermisst...

Eintrag Nr. 1123 von Annikas Mama Hedi aus Nähe Berlin am 23.03.2022 um 20:28 Uhr
   

Trauer ist wie das Meer,
meterhohe Wellen
im Aufruhr des Sturms
strudelnd mit Sog in die Tiefe

Trauer ist wie das Meer
silberglänzende Stille
zartes Kräuseln an der Oberfläche
und in der Tiefe eine eigene Welt

Trauer ist wie das Meer
hinterm Horizont geht es weiter
die Wellen kommen immer wieder
an den Strand meines Herzens

Trauer ist wie das Meer
Steine und Muscheln
Strandfunde im Alltag
Erinnerungsschätze

Trauer ist wie das Meer
seltenste Perlenfunde
mit atemberaubendem Erinnerungslüster
so unendlich kostbar

(Verfasser unbekannt)

Liebe Beate und lieber Rüdiger,
habt herzlichsten Dank für eure lieben Zeilen und eure immer wieder herzergreifenden Gedichte.

Es tat mir gut, dass ihr auch wieder an Annikas und meinen Geburtstag an uns gedacht habt, es tat gut eure mitfühlenden Gedanken zu lesen und so zu wissen, dass man nicht völlig allein ist.

Sehr dankbare und viele liebe Grüße,
alles Liebe und Gute für euch, und bleibt gesund,
Hedi mit Annika auch so sehr vermisst…

Eintrag Nr. 1122 von Elizabeth Jacobs aus Aurich am 12.03.2022 um 17:02 Uhr
 

"Es heißt, die Zeit heilt alle Wunden und lindert jeden Schmerz doch wer kennt schon die vielen Stunden in denen fast zerbricht das Herz"

Liebe Traurige Grüße elizabeth mit Michael im Herzen

Eintrag Nr. 1121 von Annikas Mama Hedi aus Nähe Berlin am 01.03.2022 um 13:13 Uhr
   

Wie kann ich es ertragen
Wie kann ich es ertragen
dass noch eine Sonne lacht
dass Morgen wieder kommt und dunkle Nacht

Wie kann ich es ertragen
dass alles weitergeht
dass Uhren gehn und Glocken schlagen
wie wenn der Wind gar nichts verwehte

Wie kann ich es ertragen
dass ich dein Auge nie mehr seh
dass wie in deinen Lebenstagen
mein Herz zur Sonne geht

Wie kann ich es ertragen

(Monika Minder)

Liebe Beate und lieber Rüdiger, mit diesem Gedicht möchte ich euch,
in Gedanken bei unseren lieben vermissten Kindern,
herzliche Grüße in sehr trauriger Verbundenheit schicken,
Hedi mit meiner lieben Annika auch sehr schmerzlich vermisst

1130 Einträge auf 113 Seiten | Gehe zu Seite:

Seite 1 von 113 [vorherige Seite] [nächste Seite]



Gästebuch: © yellabook.de - Alle Rechte vorbehalten. | Zurueck
Kontaktformular mit Spamschutz für Ihre Website